"Entscheidung vor Morgengrauen"

Antikriegsfilm made in Hollywood

aus der UZ (Unsere Zeit), Zeitung der DKP vom 4. Februar 2011

Während die Auseinandersetzung um die Remilitarisierung sich Anfang 1951 zuspitzte, fanden unter großem Aufwand in Süddeutschland die Dreharbeiten zu dem Hollywood-Spielfilm "Entscheidung vor Morgengrauen" statt, der in den letzten Tagen des untergehenden deutschen Faschismus spielt. Held des Filmes ist der gefangene deutsche Soldat Karl Maurer (Oskar Werner), der im Auftrag der US-Armee hinter den deutschen Linien abspringt, um Informationen über Truppenbewegungen zu sammeln.

Mit für damalige Zeiten riesigem Budget von 8 Millionen Mark gelang es Regisseur Anatolc Litvak weitgehend authentische Bilder der letzten Kriegswochen einzufangen. Das ihrige taten die noch zerstörten Drehorte München, Nürnberg, Würzburg und Mannheim. Die französische Armee lieferte Beutewaffen. "Kaufen Uniformen und Abzeichen aller Wehrmachtsteile und Organisationen der NSDAP", inserierte die Filmcrew. Wehrmachtsuniformen kamen genug, SA- und SS-Uniformen, aber auch BDM-Kleidung blieben Mangelware. Es war ja keiner dabei gewesen.

Während der monatelangen Dreharbeiten wurde kolportiert, dass die US-Amerikaner einen antideutschen Film drehten. Deshalb kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen mit deutschen Behörden, die Einsicht in das Drehbuch nehmen wollten, an dem auch Carl Zuckmayer mitgearbeitet hatte. Die bayrische Staatsregierung erwog sogar ein Drehverbot. Trotz der teilweise aufgeheizten Stimmung wurde der Film wie vorgesehen zu Ende gedreht.

Heraus kam ein auch heute noch sehenswerter Antikriegsfilm. Bedrückend wie ein todkranker und feingeistiger deutscher Oberst (0. E. Hasse) einen mehrfachen Familienvater unmittelbar vor Kriegsende wegen angeblicher Fahnenflucht hängen lässt - zwecks Stärkung der Truppenmoral.

Für den brillianten Oskar Werner und Hildegard Knef wurde der Film zum Start ihrer US-Karriere. Der Streifen erhielt 1952 eine Nominierung für den Oscar in der Kategorie Bester Film und Bester Schnitt.

Der ungekürzte Film ist in englischer und deutscher Fassung auf DVD erhältlich.

weitere Daten zum Januar

Alle aktuellen Angebote von der Karl-Liebknecht-Schule Leverkusen